Verfasst von: Thor | 7. Juli 2010

Ist das gemein

Sicher kennen Sie auch diese Werbung, wo verschiedene Leute befragt werden, wie die sich die 11 88 0 merken. Eine schiebt da ihre Oma vor, andere haben auch irgendwelche fadenscheinige Eselsbrücken. Aber ich habe jetzt DIE Denkhilfe gefunden:

11 Argentinier haben in der 88. Minute immer noch 0 Tore geschossen!!!

Ist das gemein oder ist das gemein? Ich hoffe, für Argentinier können wir morgen Spanier einsetzen.

♥lichst Ihr Thor Löwenherz

Verfasst von: Thor | 7. Juli 2010

3 gute Gründe

3 gute Gründe, warum die Jungs aus Schland heute den Spaniern Hörner aufsetzen:

  1. Orakel Krake Paul hat einen Sieg für Spanien vorausgesagt, aber Krake Paul irrt sich bei der Konstellation Deutschland – Spanien immer.
  2. Das Orakel aus dem Tierpark Chemnitz hat einen Sieg für Spanien vorausgesagt, aber das Orakel hatte noch nie recht.
  3. Die Oma-Mama hat heute von ganz viel Orange geträumt und das kann ja nur bedeuten, daß wir am 11. gegen Holland spielen.

Zur Sicherheit gilt auch diesmal:

  1. Herr Löw trägt wieder babyblau
  2. die Jungs tragen ihre Armbänder und
  3. Sie drücken wieder ganz fest die Daumen.

Nun kann gar nichts mehr schiefgehen.

♥lichst Ihr Thor Löwenherz

Verfasst von: Thor | 3. Juli 2010

Projekt „Zeigt her Eure Tassen 2010″

Die Frau Kunterbunt hat ja ein Foto-Projekt ins Leben gerufen, dem ich einfach nicht widerstehen kann. Sie will jeden Donnerstag eine neue Tasse sehen. Und da diese Pötte ja ein Steckenpferd von der Felllosen sind, kann ich da einige Wochen locker mitmachen und habe somit immer einen Donnerstags-Beitrag sicher. Hier also Tasse(n) Nr. 4:

Jeder braucht einen Schutzengel und darum haben die Felllosen auch welche. Und da man ja diese kleinen Wesen nicht über Gebühr “benutzen” soll, hängen die 2 Tassen auch nur dekorativ in der Küche rum. Da fällt mir ein: Wieso habe ich eigentlich keinen Schutzengel? In einem Fressnapf würde sich doch das Motiv auch ganz gut machen. Oder was denken Sie?

♥lichst Ihr Thor Löwenherz

Verfasst von: Thor | 3. Juli 2010

Alles wird gut

Nur noch wenige Minuten bis zum Anpfiff Argentinien – Deutschland. Wie wird das Spiel ausgehen, nachdem bereits viele Favoriten den Heimflug antreten mussten, wie z.B. gestern Brasilien? Trifft uns das gleiche Schicksal? Orakel-Krake Paul sagt „Nein“, wir fliegen nicht, wir gewinnen. Und Paul lag bis jetzt immer richtig. Vielleicht sollte man aber zur Sicherheit noch ein Orakel befragen! Habe ich, und zwar das  Orakel aus dem Tierpark Chemnitz. Dieses Orakel sagt eindeutig: Argentinien gewinnt. Und das ist gut! Wieso? Das Tierpark-Orakel hatte bis jetzt noch nicht einmal recht. Hoffen wir, das das so bleibt. Zur Sicherheit können wir ja trotzdem noch gemeinsam unseren Jungs die Daumen drücken. Sicher ist sicher.

♥lichst Ihr Thor Löwenherz

Verfasst von: Thor | 2. Juli 2010

Rückblicke

Der Siebenschläfertag hält, was er versprochen hat: bombastisches Sommerwetter. Schade wäre es, wenn man dieses nicht ausnutzen würde. Und genau das haben wir die letzten Tage gemacht und darum dem Blog einfach mal hitzefrei verordnet. Aber natürlich habe ich genauestens Buch geführt über das Nichtstun meiner Felllosen.

***

Montag,1 . SommerhitzefreiTag

  • Frühstück auf Balkonien
  • Der Entschluss wird gefasst, die Felllosen starten zu einer Fahrradtour, der 2. in diesem Jahr. Also völlig unsportlich, bereits am ersten kleinen Berg keucht die Oma-Mama, der Oberschenkelmuskel jimmert, es geht nichts mehr. DAS Signal für den Herrn Kopf. Trotzdem haben sie ihre große Runde absolviert. Tapfer, tapfer …
  • Um Muskelkater zu vermeiden, gab es gleich im Anschluss an diese sportliche Höchstleistung ein lauwarmes Entspannungsbad. Einfach herrlich.
  • Mittagessen mit anschließendem kleinen Schlummerchen auf dem Balkon. Gefolgt von einem schönen kalten Eiskaffee. Und ein gutes Buch. Was will Frau mehr? Der Opa-Papa liest in einer Zeitschrift, das kleine Kaninchen eine kleine Dusche lieben und simuliert mit einer Spritzpistole Sommerregen. Ähhhh, das ist nass, aber wirklich nicht schlecht. Besonders bei diesem Wetter.
  • Abendbrot gab es auch auf dem Balkon. Letzte Amtshandlung: Blumen gießen, denn es ist kein Wölkchen am Himmel. Und außerdem würde der Regen ja auch nicht in den Balkon tröpfeln …

***

Dienstag, 2. SommerhitzefreiTag

  • Frühstück auf Balkonien
  • Der Entschluss wird gefasst, das heute sportlicher Ruhetag ist. Darum gibt es auch kein lauwarmes Entspannungsbad, dafür aber einige Erfrischungsduschen.
  • Mittagsessen mit anschließendem kleinen Schlummerchen auf dem Balkon. Gefolgt von einem schönen kalten Eiskaffee. Und ein gutes Buch. Mittlerweile liest die Oma-Mama das erste Vorablesen-Rezensionsbuch. Das Buch von Jodi Picoult hat sie schon vor einigen Tagen ausgelesen und wenn ich sehe, wie sie sich hier förmlich durch die Seiten frisst, gebe ich dem Schneewittchen auch keine lange Überlebenszeit mehr. Ihre Meinung zu den 2 Büchern können Sie mit Sicherheit in den nächsten Tagen hier nachlesen.
  • Dem Opa-Papa ist es zu heiß, er hat sich den ganzen Tag mehr oder weniger in die dunkle, kühle Höhle (auch Wohnzimmer genannt) verzogen.
  • Abendbrot gab es auch auf dem Balkon. Letzte Amtshandlung: Blumen gießen, denn es ist kein Wölkchen am Himmel. Und außerdem würde der Regen ja auch nicht in den Balkon tröpfeln …

***

Mittwoch, 3. SommerhitzefreiTag

  • Frühstück auf Balkonien
  • Nach einem Ruhetag werden heute wieder sportliche Höchstleistungen von den Felllosen gefordert: Einkaufen mit Kind2. Gebraucht werden Sommerschühchen für das Urmelchen, Spielesand für die Muschel auf dem Balkon, ein eigenes Stühlchen wäre auch nicht schlecht. Und der große Monatseinkauf, bei dem mindestens 5 prall gefüllte Klappboxen in den 4. Stock getragen werden wollen, steht an. Ihnen kann ich es ja verraten: Die Fahrradtour war dagegen ein Klax.
  • Mittagessen entfiel heute. Keiner hatte Appetit, nur Durst.
  • Abendbrot gab es dann wieder auf dem heimischen Balkon. Und es wird angestoßen, auf den Nichtgeburtstag. Denn bei der Shoppingtour erwarb der Opa-Papa für die Oma-Mama eine kleine, niedliche Wunderkiste, die sie allerdings erst am Monatsletzten bekommen dürfte. Aber man soll die Feste ja feiern, wie sie fallen und so wurde gemütlich ein Gläschen Asti Spumante geschlürft. Gemein! Ich habe nichts abbekommen.
  • Letzte Amtshandlung: Blumen gießen, denn es ist kein Wölkchen am Himmel. Und außerdem würde der Regen ja auch nicht in den Balkon tröpfeln …

***

Donnerstag, 4. SommerhitzefreiTag

  • Geweckt werden die Felllosen vom Telefon. Und zwar von Opa-Papas Telefon. Und das, das kann ich Ihnen sagen, verheißt nichts Gutes. So auch diesmal: Kind2 hatte sich ausgesperrt, das Urmelchen war alleine in der Wohnung. Also Katzenwäsche, rein in die Klamotten und los, die Felllosen haben nämlich einen Schlüssel. Allerdings hatte Kind2 am Telefon verschwiegen, das sie ihren Schüssel von innen an der Tür hat stecken lassen. Keine Chance, die Tür so einfach mit dem Reserveschlüssel zu öffnen. Aber da der Opa-Papa selbst im Auto einen riesigen Werkzeugkoffer mitschleppt und außerdem über genügend kriminelles Wissen und Energie verfügt, gab die Tür nach kurzem Widerstand auf und gab den Zutritt in die heiligen Hallen frei. Puhhh, da hat sich das Kind2 den sauteuren Schlüsseldienst gespart. Vor lauter Freude richtete sie gleich für die Felllosen ein gemütliches Frühstück aus – auf dem Balkon.
  • Wieder zuhause war ein kurzer Mittagsschlaf fällig, das Weckkommando war einfach zu früh. Und es stand ja auch noch der Wocheneinkauf an, da hieß es: Kraft schöpfen. Die von Kind2 in Auftrag gegebenen Artikel wurden dann auch gleich wieder an Ort und Stelle gebracht; man hatte sich ja lange nicht gesehen. Und so veranstaltete man noch schnell ein gemütliches Eisschlecken, bevor sich die Oma-Mama auf ihr Balkonien zurückzog und die letzten 50 Seiten vom aktuellen Buch verschlang.
  • Damit auch Sammy das Möhrenkraut, welches es immer am Einkaufstag gibt, knabbern kann, wurde schnell noch eine Schnabelmaniküre fällig. Der Vorher-Nachher-Vergleich war unüberhörbar! Nachdem nämlich alles wieder seine richtige Länge hatte, klappte es auch wieder mit dem Zubeißen.
  • Abendbrot gab es dann wieder auf dem heimischen Balkon. Und da sich noch ein kleines Restchen vom Vortage in der Flasche tummelte, wurde noch gemütlich ein Gläschen Asti Spumante geschlürft. Gemein! Ich habe wieder nichts abbekommen.
  • Letzte Amtshandlung: Blumen gießen, denn es ist kein Wölkchen am Himmel. Und außerdem würde der Regen ja auch nicht in den Balkon tröpfeln …

***

Freitag, 5. SommerhitzefreiTag

  • Frühstück auf Balkonien
  • Der Entschluss wird gefasst, das heute sportlicher Ruhetag ist, denn es ist noch heißer als gestern. Darum gibt es auch kein lauwarmes Entspannungsbad, dafür aber einige Erfrischungsduschen.
  • Mittagsessen mit anschließendem kleinen Schlummerchen auf dem Balkon. Gefolgt von einem schönen kalten Eiskaffee. Noch weiß die Oma-Mama nicht, welches ihrer 100 ungelesenen Bücher sie jetzt  durchschmökert. Sie langweilt sich etwas auf dem Balkon. Und plötzlich kam ihr die Erleuchtung der Woche: Sie hat doch noch den Uralt-Schläppi, den sie aufbaut und mich beim Eintippen der Erlebnisse beobachtet.
  • Dem Opa-Papa ist es zu heiß, er hat sich den ganzen Tag mehr oder weniger in die dunkle, kühle Höhle (auch Wohnzimmer genannt) verzogen.
  • Abendbrot gab es auf dem Balkon. Vorletzte Amtshandlung: Blumen gießen, denn es ist kein Wölkchen am Himmel. Und außerdem würde der Regen ja auch nicht in den Balkon tröpfeln. Letzte Amtshandlung: Schnell noch das Getippsel in das Blog laden, damit Sie auch endlich wieder auf dem Laufenden sind.

♥lichst Ihr Thor Löwenherz

Verfasst von: Thor | 27. Juni 2010

Das Sommermärchen

Das Sommermärchen geht weiter, denn heute war sein Tag:

Statistisch gesehen liegen die Chancen dafür bei bis zu 63%. Hach, wäre das schön …

♥lichst Ihr Thor Löwenherz

Verfasst von: Thor | 27. Juni 2010

Boykott

Irgendjemand hat heute hier massiv das Spiel Schland gegen Land boykottiert. Vor lauter Fischchen* im Free-State-Stadion waren die Spieler und der Ball kaum zu erkennen und als dann noch unsere Jungs zu Beginn er 2. Halbzeit ins Schwimmen kamen, machte die Oma-Mama einfach die Kiste aus und das Radio an.

Als jedoch der Jubel zum 4:1 über den Äther schallte und es endlich ein nervenentspannendes Spiel wurde, kam die Oma-Mama zurück – und mir ihr das Fernsehbild. Ich sage doch, hier hat jemand boykottiert …

♥lichst Ihr Thor Löwenherz

*Übrigens war es wirklich nur das AaErDe, was flimmerte, alle  anderen Sender kamen gestochen scharf.

Older Posts »

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.