Verfasst von: Thor | 14. Dezember 2009

Kampf David gegen Goliath

Von einem normalen Alltag sind wir hier im Hause Löwenherz immer noch weit entfernt. Meine Mama, also das Kind2 der Felllosen, zieht wieder in unsere Nähe. Das bedeutet, von einem Bundesland in ein anderes. Und da die Mama (oder das Kind2) neben dem Elterngeld von einer Archge noch einen Zuschuß bekommt, ist das alles ein einzigartiger K(r)ampf. Sie wollen schnell eine chronologische Abhandlung? Kein Problem:

  • Kind2 hält sich hier bei uns auf und sucht sich mit Absprache der Arge Bayern eine Wohnung und holt eine Expose ein
  • Kind2 fährt mit der Bahn nach Bayern, um die Genehmigung für den Umzug und damit die Kostenübernahme zu bekommen. Das ging sogar reibungslos, die gefundene Wohnung ist „angemessen“. Einzigste Schwachstelle: Sachsen muss das auch alles genehmigen.
  • Also wieder zurück nach Sachen (mit der Bahn). Hier kommt heraus: Die Wohnung ist nicht angemessen, die kalten Betriebskosten überschreiten die Höchstgrenze um ein paar Euro. Die würde Kind2 gerne selbst tragen, aber dann würde der Umzug nicht mehr bezahlt werden (der aber sowieso notwendig ist, da die Wohnung in Bayern nach der Trennung nicht mehr angemessen ist).
  • Eine neue Wohnung muss her – innerhalb weniger Stunden. Unmöglich? Nein, nichts ist unmöglich. Es gibt einen weiteren Vermieter, der die gleichen Wohnungen im gleichen Wohngebiet anbietet. Und dem ist es egal, ob er die kalten Betriebskosten etwas kürzt und die warmen etwas erhöht. Hauptsache, die Gesamtmiete stimmt.
  • Am nächsten Tag ungläubiges Gucken bei der Arge Sachsen. Für das Summieren von 2 Zahlen werden nur 45 Minuten benötigt. Diese Wohnung ist jetzt angemessen. Schriftlich kann man das aber auf die Schnelle nicht ausfertigen, man vermerkt es aber im Computer.
  • Abfahrt von Kind2 nach Bayern (natürlich wieder mit der Bahn). Dort bespricht man jetzt alles weitere am 16.12. Kind2 hat zwischenzeitlich die Sachen der alten Wohnung für den Umzug vorbereitet und alles in Kartons verpackt.

  • Am 17.12. hätte das Kind2 die ganzen Anträge bei der Arge in Sachsen abgeben müssen. Nach 2 Stunden Diskussion am letzten Freitag sahen die Mitarbeiter ein, das das fast ein Ding der Unmöglichkeit ist. Die Felllosen dürfen statt dessen zur Abgabe erscheinen für diese Entscheidung wälzte man 2 Stunden die Arbeitsvorschriften.
  • Sollte der Umzug  in Ermanglung eines Umzugsmietwagen dieses Jahr nicht mehr stattfinden, kommt Kind2 vor Weihnachten wieder mit der Bahn nach Sachsen, um dann irgendwann Anfang Januar wieder nach Bayern zu fahren. Die Möbel werden solange auf den Dachboden bei Kind1 deponiert. Warum den Umzug in einem Zug machen, wenn es auch scheibchenweise geht?

Irgendwann zieht sicher auch hier wieder das normale Leben ein, ich gebe die Hoffnung nicht auf. Und bis dahin genieße ich das Zusammensein mit meiner Schwester, die Felllosen mit ihrem Enkelwürmchen. Perfekt wäre es, wenn auch Kind1 mit Family unter dem Weihnachtsbaum sitzen würde, was allerdings leider dieses Jahr nicht möglich ist.

Wer den Kampf nun gewonnen hat? David? Goliath? Ich glaube, David hat sich durchgesetzt. Oder was meinen Sie?

Ihr Thor Löwenherz

P.S. Natürlich wurde unser Würmchen nicht verschickt, aber es hatte riesigen Spaß in der großen Kiste.

P.S.P.S. Eine Fortsetzung folgt so sicher wie das Amen in der Kirche – spätestens am Donnerstag geht der Behördenwahnsinn in die nächste Runde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: