Verfasst von: Thor | 30. Mai 2010

Düstere Gedanken

Düstere Gedanken verdunkeln schon seit Anfang der Woche die Tage der Oma-Mama und heute ist es ganz schlimm. Der Herr Kopf ist nämlich wieder einmal erwacht und pflanztechnisch erfolgreich unterwegs, denn folgender Gedanke keimt und keimt und läßt sich nicht ersticken: Die Oma-Mama sieht ihr Kind1 und die Prinzessin nur noch 25 Mal in ihrem Leben. Vorausgesetzt, sie sehen sich genau so selten wie momentan und die Oma-Mama erreicht das Durchschnittsalter der weiblichen Familienangehörigen. 25 Mal. Ein Zeitraum, der sich so kurz , so endlich anhört, so übersichtlich klein ist. Ein Gedanke, der wirklich erschreckend ist.

Klar bauen wir alle die Felllose hier auf: Wenn alles nach Plan läuft, hat sie noch einmal genau so viel Lebensliebenszeit mit dem Opa-Papa vor sich, wie sie jetzt schon zusammen erlebt haben. Ein Gedanke, der tröstet, aber den anderen Gedanken nicht übertönen kann.

Vielleicht schaffe ich es ja! Ich werde die Oma-Mama jetzt einfach ein bisschen beschäftigen und nerven …

♥lichst Ihr Thor Löwenherz

Advertisements

Responses

  1. Das deckt sich ja dann mit meinen gelegentlichen Stressanfällen, in denen ich erkennen muss, dass die Anzahl der noch zu erwartenden Jahresurlaube und die Anzahl der wünschenswerten Reiseländer auch nicht kompatibel ist. 😉
    Und, lieber Thor, kommen sie mir jetzt nicht mit dem Rentenalter. Das läuft nämlich gerade vor mir weg 😆

  2. Ach liebe Fr. Tonari, wenn es denn nur Stressanfälle wegen einem vielleicht verpaßten Urlaubsziel wäre. Solche Gedanken arten nämlich bei der Oma-Mama dann leider oft in einer komplexen Panikattacke aus. Sie wissen ja, die Felllose ist angst und Panikpatientin. Und glauben Sie mir, solch eine Attacke wünsche ich wirklich niemandem.

    Ja, das Renten(eintritts)alter. Pessimisten fragen sich sicher, ob sie mit 70 überhaupt noch reisefähig sind. Optimisten (und dazu zähle ich Sie) die freuen sich über die mindestens 5 zusätzlichen Jahresurlaube. Ihr Thor Löwenherz

  3. Oh, ich wusste ich nicht, dass es so schlimm um Deine Oma-Mama steht. Ich hielt Ihren Bericht für eine klitzekleine hasenherzige Übertreibung. Sorry und ganz liebe Grüße an Ihre Felllose.

  4. Das ist doch nicht schlimm, denn diese Tage sind GottseiDank relativ selten. Wenn Sie aber mehr erfahren möchten, klicken Sie doch oben einfach mal auf den Reiter Panikraum. Das ist das ursprüngliche Blog der Felllosen, bis ich das Schreiben übernommen habe. Und noch ein kleiner Tipp: Imer wenn Sie in einem Artikel den schreienden Mund sehen, bezieht sich der Eintrag auf Oma-Mamas Erkrankung. Ihr Thor Löwenherz


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: