Verfasst von: Thor | 4. Juni 2010

Tierisches

Unsere 2 neuen Federbällchen haben sich mittlerweile sehr gut eingelebt und wurden ohne Probleme in den Schwarm integriert. Moosi ist und bleibt ein kleiner hyperaktiver Hüpfer, alles muss untersucht werden – darauf stehend, kopfüberhängend, mit einem Fuss hängend usw. Der reinste Chaot eben, der auch noch einige Probleme mit dem Landen hat.  Moosi wird sicher auch der Erste sein, der den neuen geplanten Spielplatz (hihi, der Opa-Papa weiß noch nichts von seinem Glück) erkunden wird, davon bin ich überzeugt.

Soeben entdeckt und sofort kameratechnisch festgehalten: Moosi und Knaxie schließen immer enger Freundschaft, denn das war ja auch der ursprüngliche Plan. 3 Männer gegen 3 Damen.

Gekrault wird allerdings Klecksi, was bedeutet, das die Damen Nicki und Sunny wieder einmal leer ausgehen.

Klecksi ist übrigens das genaue Gegenteil zu Moosi; sehr ruhig, sitzt am liebsten auf dem Ast und beobachtet das Treiben. Dabei ist er ein exellenter Flieger, der auch schon im Wohnzimmer seine Kreise zog.

Wie dem auch sei, es war die richtige Entscheidung, den geschrumpften Schwarm mit diesen beiden Persönlichkeiten zu erweitern.

***

Die Oma-Mama wird langsam zur Frau mit dem Kescher. Unsere beiden Neulinge wollen nämlich abends nicht rein. Gemütlich sitzen sie auf dem Käfigdach und die Zeit verstreicht – 21 Uhr, 22 Uhr, 23 Uhr. Keinen Millimeter haben sie sich in den Stunden bewegt. Man hat das Gefühl, als warteten sie darauf, von der Felllosen ins Bett gebracht zu werden. Ohne Stress lassen sie sich innerhalb weniger Sekunden einfangen, in den Käfig setzen und machen dann auch sofort die Äuglein zu. Kinder eben …

***

Apropos Kinder. Immer häufiger kann man nach dem Regen (vielleicht gleitet es sich dann besser) folgendes Szenario beobachten:

Nein, nein, nicht nur die Oma-Mama spannt hier, auch andere Eigenheimbesitzer eilen zum Paarungsplatz.

Und nach kurzer Zeit beobachten 5, 6 Häuschenträger dem flotten Vierer Treiben.

Ob sich die Akteure ihren Liebespfeil gegenseitig in den Körper rammten, ist allerdings nicht bekannt. Was? Sie verstehen nicht? Dann lesen Sie einmal hier die Geschichte des Schneckenaktes.

Ich verkriech mich jetzt auch erst mal zu einer Siesta … in die Sonne auf den Balkon.

♥lichst Ihr Thor Löwenherz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: